Fotowalk Bad Staffelstein

Jeder kennt den Slogan: Wenn’s um Geld geht… usw. Bei der Fotogruppe ist das ähnlich: Wenn’s um Portraits geht: Stefan! Stefan Hemmerlein. Von klassisch bis gewagt, vom braven Portrait zum stilvollen erotischen Akt. Von bunt bis s/w. Studio oder On Location.

Und er teilt sein immenses Wissen gerne mit uns. Und zwar auf immer wieder neue Art und Weise. Dieses Mal hat er sich wohl selbst übertroffen. Und hat sozusagen den „1. Bad Staffelsteiner Fotowalk“ ins Leben gerufen. Gruppenintern zunächst. Um zu sehen wie es ankommt, Möglichkeiten auszuloten. Und es kam an. Sogar im Fränkischen Tag gab es fast eine komplette Seite zum Fotowalk-Workshop unserer Gruppe (danke Matthias Einwag).

Stöbert durch einige „Making-Of“-Aufnahmen vom letzten Donnerstag – und freut euch auf 2019 – da wird es den „echten“ ersten Bad Staffelsteiner Fotowalk geben.

Danke an Stefan für den grandiosen Workshop, danke an unsere vier Models, dass ihr mit Eifer und Freude bei der Sache wart.

Talentierter Nachwuchs

Heuer waren wir zum zweiten Mal dabei beim Pfingstferienprogramm der Stadt Bad Staffelstein. Fünf Jugendliche besuchten uns im Angerstübla. Ja, und unser Matthias nahm es – wie schon im Vorjahr – wieder mit vier Mädels auf! Respekt.

Eine kurze theoretische Einführung zur Kameratechnik, insbesondere aber Bildgestaltung, eröffnete den Vormittag. Knapp eine halbe Stunde später waren wir einsatzbereit. Geplant war eine Tour vom Angerstübla über die Adam-Riese-Halle, entlang der Lauter zum Kurpark und von dort über die Bahnhofstraße und zurück. Pustekuchen. Unser 5 Talente zeigten uns alten Hasen, was für eine Masse an Motiven auf dem Weg dorthin verborgen liegt und wir mussten zeitbedingt abkürzen.

Auf Höhe der Feuerwehr kam deren Kommandant Stefan Liebl auf uns zu: In ca. 15 Minuten ist Beginn der Bereitschaft, da könnte auch ein Fahrzeug „ausrücken“ um ein wenig zu üben. Ja, ist denn heut scho‘ Weihnachten??? Wie genial. Logisch waren unsere fünf Nachwuchsfotografen Feuer und Flamme. Es kam wie’s kommen musste: Bei hochsommerlichen Temperaturen landeten die Fotoapparate in sicherer Distanz und unsere Fotografen genossen eine Abkühlung der besonderen Art 🙂 . Liebe Feuerwehr Bad Staffelstein: Wir sind der Meinung, ihr seid SPITZE! Herzlichen Dank.

Danach gings recht zügig zurück ins Angerstübla: Die Neugier auf  die eigene Bildausbeute auf großer Leinwand  lockte. Vorher aber ein wenig abtrocknen und fönen (Danke Rainer für den Fön!).

Und was wir da zu Gesicht bekamen, das verschlug und tatsächlich den Atem. Doch da sagen natürlich Bilder viel mehr als Worte. Und darum folgen jetzt auch fünf Galerien von fünf tollen jungen Nachwuchsfotografen (alphabetisch). Alle anzusehen können wir nur allerwärmstes empfehlen! 

Vielen Dank, dass ihr dabei wart! Es hat viel Spaß gemacht.  Achja, kleiner Wermutstropfen: Aufgrund der DSGVO gibt es dieses Mal kein „Making Of“-Album der jungen Leute in Aktion 🙁 – sehr schade!

Matthias Arneth:

 

Milena Schardt:

 

Annika Storch:

 

Leja Trenz:

 

Julia Tscherner:

Die DSGVO ab 25.05.2018

Selbstverständlich haben auch wir uns mit diesem (nicht wirklich neuen) Thema auseinandergesetzt. Gekennzeichnet war und ist das Thema – vor allem in den letzten Wochen – von unglaublicher Panikmache.

Gestern Abend betrachteten wir die DSGVO ganz nüchtern und konnten ihr in weiten Teilen den Schrecken nehmen. Nicht zuletzt beigetragen hat dazu natürlich auch eine Stellungnahme des Bundesministeriums des Innern (BMI) zum Thema Fotografie.

Überdies befassten wir uns mit den Auswirkungen der DSGVO auf Webseiten-Betreiber sowie Hobbyfotografen mit angemeldetem Nebengwerbe.

Fazit: Es gibt durchaus Handlungsbedarf, der Umfang ist aber überschaubar. Die zuletzt von der Rechtsprechung deutlich strenger gehandhabte Fotografie von Menschen wird nochmals weiter erschwert.

Pfingstferien: Fotoworkshop für junge Leute

„Knipst Du noch oder fotografierst Du schon?“

Unter diesem Motto sind wir auch heuer wieder beim Pfingstferienprogramm der Stadt Bad Staffelstein dabei.

Lernt viele Tricks rund ums Thema Fotografieren und fangt bei einem Fotowalk tolle Motive mit der Kamera ein. Hinterher sehr ihr euch einige Aufnahmen mittels Beamer groß auf der Leinwand an.

Auch Teilnehmer aus dem Vorjahr sind willkommen und können bestimmt etwas neues dazulernen.

Voraussetzung: Eine Digitalkamera (eine begrenzte Anzahl kann auf Anfrage ausgeliehen werden). Smartphones gehen nicht!

Los gehts am Sonntag, 03.06.2018 um 10 Uhr (bis ca. 14:30 Uhr, je nach Eurer Lust und Ausdauer auch länger).

Treffpunkt ist das Angerstübla (Angerstr. 57).

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt, das Mindestalter liegt bei 12 Jahren. Kosten entstehen Euch keine.

Anmeldung bis zum 01.06.2018 beim Kur- und Tourismus-Service (Tel. 09573/33120, E-Mail: tourismus@bad-staffelstein.de) oder online über diesen Link.

Exkursion nach Schwabthal

Das Wetter lockt nach draußen. Keine Frage, dass wir nicht drinnen versauern. Dieses Mal hatte Wolfgang Borisch die Exkursion angeführt. Es ging nach Schwabthal um einige Impressionen aus dem Bad Staffelsteiner Ortsteil einzufangen.

Das ganze endete – wie erwartet – mit einer zünftigen Einkehr. So muss das sein 😉

Danke an Robert Geisel für einige Eindrücke der Tour:

Exkursion nach Forchheim

Hält das Wetter oder hält es nicht? Naja. Nicht ganz. Bisschen undicht war der Himmel. Aber nur bisschen. Trotzdem war es ein toller Ausflug nach Forchheim mit einer 10köpfigen Abordnung unserer Gruppe.

Nach einem Rundgang zur Erkundung (und für erste Bilder, für ein Eis…) bereiteten wir uns auf die blaue Stunde vor. Besonders der Bereich um den Marktplatz hatte es uns angetan.

Gegen 20:45 Uhr packten wir wieder zusammen: Forchheim, Du bist eine sehr schöne kleine Stadt. Uns hat es sehr gefallen.

Auf dem Rückweg stoppten wir noch am Imbiss Kumpiro. Für Currywurst oder ein warmes Getränk. Denn: Warm war es nicht. Nächstes Mal doch lieber wenn’s wärmer ist 😉

Hier in der Galerie gibt’s einige Making-Of-Aufnahmen (danke an Micha Grau, Klaus Wendel, Silke Kern) und natürlich auch Aufnahmen aus der Stadt:

365 Tage Lichtenfels

Und wieder ist eines unserer Mitglieder in der Zeitung gelandet – mit eigenem Bericht. Bei infranken.de wird unser Klaus Wendel und sein Projekt „365 Tage Lichtenfels“ vorgestellt. Ein sehr schönes und lesenswertes Portrait.

Sowas ist nicht alltäglich – ebenso wie das Projekt von Klaus. Wir kannten die top Qualität seiner Bilder bereits, spätestens jetzt wissen es noch viele mehr 🙂 Wer unseren Kalender sein Eigen nennt, der kennt bereits einige tolle Motive, die unser „Knipsologe“ geschossen hat.

Lest den Artikel gerne unter diesem Link durch. Es lohnt sich.

Stammtisch

Was machen die eigentlich so beim Stammtisch? Habt ihr euch das auch schon gefragt? Kurz: Spaß haben!

Etwas ausführlicher: Wir plaudern über unsere Interessen und gestalten damit gemeinsam die Aktivitäten während des Jahres. Wir unterhalten uns über unser gemeinsames Hobby. Wir unterhalten uns über Gott und die Welt – völlig themenoffen.

Wir betrachten Bilder und sprechen darüber: Schonungslos. Offen. Konstruktiv. Wir beantworten Fragen dazu. Wir geben Tipps, wie es Einsteiger besser machen können. Wir suchen bei sehr guten Bildern die störende Fliege an der Wand 🙂

Wir besorgen uns oft was zu Essen. Oder jemand besorgt für alle was. So wie dieses Mal. Da hat Stefan verschiedene Käsesorten von seinem Arbeitgeber mitgebracht (natürlich alles streng gesund & diätisch, Magerstufe – versteht sich…). Dazu gab es frisches Brot aus Kerlings Backwerkstatt.

Und letztes Mal hat Stefan begonnen, uns selbst zu portraitieren. Für unsere Mitgliederseite hier auf unseren Internetseiten. Dass das nicht immer so ganz ernst abläuft… seht ihr unten in der Galerie (danke Micha Grau für die Making-Ofs!).

Wer also Fragen zu Themen rund um die Fotografie hat: An so einem Stammtisch ist Gelegenheit für jeden Interessierten. Sofern euch unsere beschriebene strenge Struktur jetzt nicht verschreckt hat 😉

Die Farben Indiens

Da war das Angerstübla wieder einmal sehr gut gefüllt – danke liebes Publikum. So soll es sein, so lohnt sich das Engagement. MIt seiner Live-Multivision nahm uns Alex Brand mit auf seine Reise durch Indien. Genauer gesagt den Süden Indiens.

Unterwegs mit dem Rucksack und nur mit einheimischen Fortbewegungsmitteln besuchte er vorwiegend Orte, die von den Touristenbussen wenig oder gar nicht frequentiert wurden. Begegnungen mit Einheimischen somit garantiert.

Gekonnt führte ALex durch den Abend und versorgte uns mit sehr viel Interessantem und Wissenswertem rund um das südliche Indien. Ein Vortrag, der bei den knapp über 50 Besuchern sehr gut ankam. So sind bereits erste Planungen über einen weiteren Vortrag von Alex angelaufen: Seine ungewöhnliche Abenteurreise über 2.500 km mit dem Geländewagen entlang des Pamir-Highways.