Die Philippinen

Eine Audiovision von Willi Dietz.

„Mabuhay“ – so sagt man „Willkommen“ im Inselreich der Philippinen. Das Archipel mit 7.107 Inseln hat eine bewegte Kolonialzeit hinter sich. Die Spanier nahmen die Inseln 1521 in Besitz und benannten sie nach dem Thronfolger Philipp II. Sieben Jahre Krieg brauchten die Engländer um Manila zu besetzen und auszuplündern – nur um die Philippinen schon nach zwei Jahren 1764 im Vertrag von Paris an Spanien zurückzugeben. 1898 schließlich endete die spanische Herrschaft und das Land wurde bis zum Kriegseintritt Japans amerikanische Kolonie und von den Amerikanern 1945 wieder zurückerobert. Seit dem Jahr 1946 sind die Philippinen selbstständig.

In seinem audiovisuellen Vortrag wird Willi Dietz auch über den Einfluss amerikanischer Einkaufszentren in der 1,5-Mio.-Stadt Davao berichten. Über Kakao von der Pflanze bis zur Verarbeitung und Vermarktung. Kochen am offenen Feuer. Obst- und Gemüsestände an den Dorfstraßen. Nutzgärten in den Bergen. Leben auf dem Land. Natürlich fehlen nicht die Bräuche der Marienverehrung, die erste spanische Kirche mit Pfarrhaus und Strände fernab der Touristenpfade. Informationen zu Ausgehen und Unterhaltung runden den reichhaltigen Vortrag ab.

Wir freuen uns, Sie bei freiem Eintritt im Angerstübla in der Angerstr. 57 in 96231 Bad Staffelstein zu begrüßen.