Schlagwort-Archive: Multivision

Die Farben Indiens

Da war das Angerstübla wieder einmal sehr gut gefüllt – danke liebes Publikum. So soll es sein, so lohnt sich das Engagement. MIt seiner Live-Multivision nahm uns Alex Brand mit auf seine Reise durch Indien. Genauer gesagt den Süden Indiens.

Unterwegs mit dem Rucksack und nur mit einheimischen Fortbewegungsmitteln besuchte er vorwiegend Orte, die von den Touristenbussen wenig oder gar nicht frequentiert wurden. Begegnungen mit Einheimischen somit garantiert.

Gekonnt führte ALex durch den Abend und versorgte uns mit sehr viel Interessantem und Wissenswertem rund um das südliche Indien. Ein Vortrag, der bei den knapp über 50 Besuchern sehr gut ankam. So sind bereits erste Planungen über einen weiteren Vortrag von Alex angelaufen: Seine ungewöhnliche Abenteurreise über 2.500 km mit dem Geländewagen entlang des Pamir-Highways.

The colours of India

Alex Brand zeigt am 25.01.2018 seinen außergewöhnlichen Reisevortrag über Indien. Beginn ist um 19:30 Uhr im Angerstübla (Angerstr. 57) in Bad Staffelstein. Die Fotogruppe der Kultur- und Freizeitfreunde e. V. freut sich auf viele Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

2.500 km durch den Süden des indischen Subkontinents mit Bus, Bahn und Boot – von Goa südwärts entlang der Koromandelküste und mit dem Boot durch die Kerala Backwaters bis zum Kap Komorin, der Südspitze Indiens.

Weiter mit der Bahn zur Südostspitze mit der heiligen Stadt Rameshwaram und entlang der Malabarküste nordwärts bis Chennai (Madras).

Im Süden zeigt sich Indien in seiner ganzen Vielfalt und in allen Farben: Vier Bundesstaaten (Goa, Karnataka, Kerala, Tamil Nadu) und das Unionsterritorium Puducherry, ein harmonisches Nebeneinander unterschiedlicher Völker, Sprachen und Religionen – alte Hochkulturen mit lebendigen Traditionen sind in der Moderne angekommen.

THE COLOURS OF INDIA: Das sind die bunten Bazare von Mysore und Madurai, die blaugrüne Wasserwelt der Kerala Backwaters, die goldenen Partystrände Goas, die grünen Teefelder der Hillstation Ooty, die tiefschwarz gekleideten Pilger in bunten Hindutempeln und ganz besonders die Filmaufnahmen für das schrille Bollywoodkino.

Mit dem Rucksack unterwegs in Indien: In überfüllten Zügen, historischen Schmalspurbahnen, klapprigen Bussen und Rickshaws oder auf dem Wasser mit Booten und Fähren – das Reisen in Indien ist ein Erlebnis für sich und der Kontakt mit den gastfreundlichen Einheimischen ist garantiert.

Eine Runde

mit Lars Hofmann drehten 60 Besucher letzten Donnerstag mit Lars Hofmann. Hartmut Klamm hieß die Besucher im Angerstübla herzlich willkommen.

Wer seinen Abend anderswo verbracht hat, war selbst Schuld. Es gibt eben nur einen Lars Hofmann und nur da wird man von den Geschichten regelrecht gefesselt. Man wird ins Geschehen hineingezogen und fühlt sich hinterher, als sei man dabei gewesen.

Einige Fotos des Abends gibt es in der Galerie am Ende des Beitrags.

Seit einigen Jahren sind unsere Vortragsabende in der „dunklen Jahreszeit“ ein Besuchermagnet gewesen. Umso bedauerlicher, dass wir in der letzten Zeit feststellen müssen, dass zeitgleich andere Vorträge in der näheren Umgebung geplant werden (unsere Termine sind mindestens ein halbes Jahr im voraus online einsehbar). Da sich kein Besucher zerteilen kann, hat an so einem Abend keiner gewonnen – aber alle ein wenig verloren. Die logische Folge daraus wird sein, die künftigen Veranstaltungen genau zu betrachten und bei zu geringer Beteiligung die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen.

Lars Hofmann: Unavuelta

Erleben Sie die Geschichten und Bilder von Lars Hofmanns „Vuelta“ in einem spannenden und humorvollen Live-Multivisionsvortrag.
Am Donnerstag, 16.11.2017 um 19:30 Uhr im Angerstübla Bad Staffelstein.
Der Eintritt ist frei!

„Wir drehn mal eine Runde“! So würde ich es übersetzen, wenn argentinische Jugendliche sagen „Damos una Vuelta“! Una vuelta, eine Runde, habe ich 2009/2010 auch gedreht. Allerdings nicht ganz so schnell, denn ich war fünf Monate unterwegs. Und die Runde ging einmal um unseren Globus. Dennoch hatte meine „Runde“ einiges gemein mit der der argentinischen Jugendlichen: ich wollte gute Freunde treffen und neue Freunde kennen lernen, wollte Neues erleben und Erfahrungen austauschen.

Im September 2009 ging es los, sechs Länder habe ich mir für die fünf Monate vorgenommen. Der Start war Indien, genauer gesagt: Ladakh und Kaschmir. Das erste Mal einen Teil des Himalaya sehen, das war mein Wunsch. Anschließend ging es nach einem Kurzstopp in Sydney nach Neuseeland, wo ich fast zwei Monate die beiden Inseln bereist habe. Von dort ging der Flieger weiter nach Französisch-Polynesien. Hier habe ich auf der Insel Mo´orea sechs Tage „Urlaub vom Reisen“ gemacht! Um Kraft und Energie für den zweiten Teil der Reise zu haben: die Osterinseln, Chile und Argentinien.

Allein die Zeit und auch die besuchten Länder machen deutlich, dass dieser Trip keine Weltreise war. Ich wollte auch nicht so viel Länder wie möglich sehen. Vielmehr ging es uns darum, die ausgewählten Ziele kennen zu lernen. „Land und Leute“ – dieser ausgelutschte Begriff trifft genau, was ich wollte: in Kontakt kommen mit Menschen, über Begegnungen, Erzählungen, Traditionen und Lebensweisen einen Einblick erhalten in das Leben und die Kultur der jeweiligen Länder. So wird der Vortrag auch Geschichten von Menschen erzählen, mit denen ich unterwegs war oder die ich besucht habe. Wie z.B. sehr gute Freunde in Neuseeland und Argentinien. Und das gab mir das Gefühl, während des Reisens anzukommen und mit den Freunden auch eine kleine „Vuelta“ in ihrer Heimat zu drehen!
Und bei einer Reise in den Himalaya, die neuseeländischen Alpen und die patagonischen Anden durfte natürlich die Ausrüstung für mehrtägige Touren nicht fehlen. Ein beachtlicher Teil des Gepäcks bestand deshalb aus Zelt, Kocher, Schlafsack, Wanderschuhen, usw. Auf dem Tourenplan standen mit dem Stok Kangri in Ladakh mein erster 6000er, in Neuseeland wartete mein „Kiwi-Freund“ Simon, der mir seine Lieblingstouren zeigen wollte und in Patagonien hatte ich noch eine Rechnung im „Torres del Paine-Nationalpark“ offen.

Informationsabend & Reisevision

SLR gekauft2     Pl_A3 Ladakh_LarsHofmann

Mit gleich zwei interessanten Veranstaltungen starten wir mit Volldampf ins neue Jahr 2015 hinein. Natürlich werden wir rechtzeitig nochmal hier erinnern.

Am 29.01.2015 um 19 Uhr stellen wir uns Ihren Fragen! Zu Weihnachten eine Kamera gekauft? Die ersten Bilder geschossen. Und jetzt? Da geht doch mehr, oder? Was ist sinnvolles Zubehör? Kein abendfüllender Monolog sondern Zeit für IHRE Fragen. Das, was Sie wirklich interessiert, steht im Mittelpunkt. Schauen Sie rein. Weitere Infos folgen.

Unser erster Vortrag 2015 führt uns nach Ladakh und Kaschmir. Lars Hofmann wird uns durch seine virtuose und bereits weit bekannte Erzählweise verzaubern. Sie werden hinterher denken, Sie waren wirklich vor Ort. Der Eintritt am 12.02.2015 um 19 Uhr ist frei.

mehr als ein voller Erfolg: Vortrag Myanmar am 12.09.2013

Mit einer gewissen Resonanz hatten wir gerechnet. Aber mit so etwas nicht… DANKE an ALLE!

Sah es nach 19:30 h noch nach einem gemütlichen Abend aus, brach es ab 19:45 h über uns herein: Scharen von Besuchern wollten den Vortrag von Martin Lopez und Florian Baumgarten sehen.

Das Angerstübla wurde mit einigen Zusatzstühlen bestückt, dennoch fanden längst nicht alle Platz. Einige spätere Gäste mussten gar wieder gehen. Rund 90 Besucher brachten unser Angerstübla an die Grenzen seiner Kapazität.

Das Zusammenrücken und die damit teilweise verbundenen Unannehmlichkeiten machte allerdings ein gigantischer Vortrag wett. In lockerer, sympathischer Weise plauderten Martin und Florian über ihre Erlebnisse einer 4wöchigen Rucksacktour durch das touristisch nicht erschlossene Land. Untermalt wurde das alles durch eine Vielzahl beeindruckender Bilder und Videosequenzen. Die live gesprochenen Kommentare waren das Salz in der Suppe und zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Wir von der Fotogruppe bedanken uns ganz herzlich bei Martin und Florian für dieses Highlight in unserem Jahresprogramm. Ihr seid einfach Spitze!
Vielen Dank natürlich auch an unser Publikum, das uns durch diese Resonanz seine Verbundenheit gezeigt hat und ohne Murren „zusammengerückt“ ist!

Noch weitere Vorträge sind in Planung: Am 17.09.2013 beim Foto-Creativ-Kreis in Ebern sowie im Oktober bei der Fotogruppe in Thurnau. Auch der Lichtenfelser Fotoclub hat Interesse gezeigt.

Hier nur einige Bilder auf die Schnelle, die einen Eindruck des Abends zeigen sollen:

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst, schenke ihm Deins

(c) Martin LopezMit diesem burmesischen Sprichwort laden wir Euch herzlich ein zu einem Vortrag der Sonderklasse. Abseits von Tonbandstimmen. Abseits von ausgetretenen Wegen. Dafür mit Bildern, die beeindrucken – technisch wie emotional:

 

am Donnerstag, 12.09.2013
um 20:00 Uhr
im „Angerstübla“

Martin Lopez und Florian Baumgarten tourten im Januar diesen Jahres 4 Wochen durch das Land Myanmar (auch Birma, Burma). Lassen wir sie selbst zu einem Vor-Wort kommen: Allein dieser Trailer (in HD!) macht Lust auf mehr. Viel mehr!

Also, wir sehen uns dann am 12. September im Angerstübla! Der Eintritt ist frei!