Die DSGVO ab 25.05.2018

Selbstverständlich haben auch wir uns mit diesem (nicht wirklich neuen) Thema auseinandergesetzt. Gekennzeichnet war und ist das Thema – vor allem in den letzten Wochen – von unglaublicher Panikmache.

Gestern Abend betrachteten wir die DSGVO ganz nüchtern und konnten ihr in weiten Teilen den Schrecken nehmen. Nicht zuletzt beigetragen hat dazu natürlich auch eine Stellungnahme des Bundesministeriums des Innern (BMI) zum Thema Fotografie.

Überdies befassten wir uns mit den Auswirkungen der DSGVO auf Webseiten-Betreiber sowie Hobbyfotografen mit angemeldetem Nebengwerbe.

Fazit: Es gibt durchaus Handlungsbedarf, der Umfang ist aber überschaubar. Die zuletzt von der Rechtsprechung deutlich strenger gehandhabte Fotografie von Menschen wird nochmals weiter erschwert.