Schlagwort-Archive: Eintritt frei

Die Farben Indiens

Da war das Angerstübla wieder einmal sehr gut gefüllt – danke liebes Publikum. So soll es sein, so lohnt sich das Engagement. MIt seiner Live-Multivision nahm uns Alex Brand mit auf seine Reise durch Indien. Genauer gesagt den Süden Indiens.

Unterwegs mit dem Rucksack und nur mit einheimischen Fortbewegungsmitteln besuchte er vorwiegend Orte, die von den Touristenbussen wenig oder gar nicht frequentiert wurden. Begegnungen mit Einheimischen somit garantiert.

Gekonnt führte ALex durch den Abend und versorgte uns mit sehr viel Interessantem und Wissenswertem rund um das südliche Indien. Ein Vortrag, der bei den knapp über 50 Besuchern sehr gut ankam. So sind bereits erste Planungen über einen weiteren Vortrag von Alex angelaufen: Seine ungewöhnliche Abenteurreise über 2.500 km mit dem Geländewagen entlang des Pamir-Highways.

The colours of India

Alex Brand zeigt am 25.01.2018 seinen außergewöhnlichen Reisevortrag über Indien. Beginn ist um 19:30 Uhr im Angerstübla (Angerstr. 57) in Bad Staffelstein. Die Fotogruppe der Kultur- und Freizeitfreunde e. V. freut sich auf viele Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

2.500 km durch den Süden des indischen Subkontinents mit Bus, Bahn und Boot – von Goa südwärts entlang der Koromandelküste und mit dem Boot durch die Kerala Backwaters bis zum Kap Komorin, der Südspitze Indiens.

Weiter mit der Bahn zur Südostspitze mit der heiligen Stadt Rameshwaram und entlang der Malabarküste nordwärts bis Chennai (Madras).

Im Süden zeigt sich Indien in seiner ganzen Vielfalt und in allen Farben: Vier Bundesstaaten (Goa, Karnataka, Kerala, Tamil Nadu) und das Unionsterritorium Puducherry, ein harmonisches Nebeneinander unterschiedlicher Völker, Sprachen und Religionen – alte Hochkulturen mit lebendigen Traditionen sind in der Moderne angekommen.

THE COLOURS OF INDIA: Das sind die bunten Bazare von Mysore und Madurai, die blaugrüne Wasserwelt der Kerala Backwaters, die goldenen Partystrände Goas, die grünen Teefelder der Hillstation Ooty, die tiefschwarz gekleideten Pilger in bunten Hindutempeln und ganz besonders die Filmaufnahmen für das schrille Bollywoodkino.

Mit dem Rucksack unterwegs in Indien: In überfüllten Zügen, historischen Schmalspurbahnen, klapprigen Bussen und Rickshaws oder auf dem Wasser mit Booten und Fähren – das Reisen in Indien ist ein Erlebnis für sich und der Kontakt mit den gastfreundlichen Einheimischen ist garantiert.

Mit Willi Dietz auf den Philippinen

Einen interessanten Vortrag über die Philippinen erlebten über 40 Besucher am gestrigen Donnerstag in unserem Angerstübla.

Willi Dietz nahm uns in Videosequenzen und einigen Fotos mit auf eine Reise in Gegenden, die die allerwenigsten Touristen je besuchen werden. Dazu vermittelte er uns auf unterhaltsame Weise sein Insiderwissen. Zusammen mit den entsprechenden Videobildern hatte er damit öfters die Lacher auf seiner Seite.

Abgerundet wurde der Abend durch Anschauungsmaterial wie Kakaobohnen in verschiedenen Reife-/Verarbeitungs-Stadien. Natürlich konnte man davon auch kosten.

Die Philippinen

Eine Audiovision von Willi Dietz.

„Mabuhay“ – so sagt man „Willkommen“ im Inselreich der Philippinen. Das Archipel mit 7.107 Inseln hat eine bewegte Kolonialzeit hinter sich. Die Spanier nahmen die Inseln 1521 in Besitz und benannten sie nach dem Thronfolger Philipp II. Sieben Jahre Krieg brauchten die Engländer um Manila zu besetzen und auszuplündern – nur um die Philippinen schon nach zwei Jahren 1764 im Vertrag von Paris an Spanien zurückzugeben. 1898 schließlich endete die spanische Herrschaft und das Land wurde bis zum Kriegseintritt Japans amerikanische Kolonie und von den Amerikanern 1945 wieder zurückerobert. Seit dem Jahr 1946 sind die Philippinen selbstständig.

In seinem audiovisuellen Vortrag wird Willi Dietz auch über den Einfluss amerikanischer Einkaufszentren in der 1,5-Mio.-Stadt Davao berichten. Über Kakao von der Pflanze bis zur Verarbeitung und Vermarktung. Kochen am offenen Feuer. Obst- und Gemüsestände an den Dorfstraßen. Nutzgärten in den Bergen. Leben auf dem Land. Natürlich fehlen nicht die Bräuche der Marienverehrung, die erste spanische Kirche mit Pfarrhaus und Strände fernab der Touristenpfade. Informationen zu Ausgehen und Unterhaltung runden den reichhaltigen Vortrag ab.

Wir freuen uns, Sie bei freiem Eintritt im Angerstübla in der Angerstr. 57 in 96231 Bad Staffelstein zu begrüßen.