Schlagwort-Archive: Insider-Wissen

Ganz großes Kino …

… erlebten die nur etwas über 40 Besucher im Angerstübla gestern Abend beim Vortrag von Herbert Zick. Verdient hätte der Vortrag 400 Besucher. Mal packend, mal fesselnd, mal ruhig und geschmeidig. Mit toller Erzählstimme nahm uns Herr Zick mit auf seine beiden Reisen durch Uganda. Bildgewaltig präsentierte er uns die Menschen, die Tiere – und ihr Land. Das kaum facettenreicher sein könnte. Zwei Stunden lang waren die Besucher von den Geschichten und Berichten in den Bann gezogen.

Schon in der Pause waren erste Stimmen zu hören: Das gehört zum besten, was wir in den letzten Jahren hier gesehen haben.

Auch für das Waisenhausprojekt des Ehepaars Zick kam eine ordentliche Summe zusammen. Dafür unser herzlicher Dank an alle Spender.

Wer den Vortrag verpasst hat: Herr Zick kommt wieder. Dann setzen wir die Reise durch Afrika fort. Nach Äthiopien.

Uganda – unbekanntes Land am Äquator

Donnerstag, 18.10.2018
19:30 Uhr
Angerstübla
Eintritt frei

Unter dem Motto „Afrika, ein vergessener Kontinent?“ bereist das Biologen-Ehepaar aus Erlangen seit vielen Jahren die afrikanischen Länder entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruchs (Rift Valley). Nach ihren Erlebnissen in Kenia setzen sie ihre Reise fort und besuchen Uganda, ein vom Tourismus noch weitgehend unbekanntes Land am Äquator.

Die beiden Biologen besuchen die Heimat der Berggorillas und heften sich an die Fersen von Schimpansen. Sie erwandern die märchenhaft wirkenden Nebelwälder des ugandischen Hochgebirges und erkunden die weiten Savannenlandschaften mit ihrer typisch afrikanischen Tierwelt. Sie schwimmen in kristallklaren Bergseen und blicken im benachbarten Kongo in einen brodelnden Höllenschlund. Auf einem Insel-Archipel inmitten des Lake Victoria erholen sie sich von den Strapazen ihrer Reise.

Der Vortrag zeigt jedoch nicht nur die landschaftlichen Höhepunkte, sondern bringt auch in vielen menschlichen Begegnungen die Probleme des Landes zur Sprache.
Es sind vor allem die Kinder, die die Herzen der beiden Globetrotter erobert und in mancher Hinsicht ihre Sichtweise auf Afrika verändert haben. Beide engagieren sich heute in verschiedenen Sozialprojekten und so werden auch immer wieder interessante Geschichten von Schulen und Waisenhäusern erzählt.

In dem live kommentierten Vortag, gewürzt mit viel Insider-Wissen und Tipps, erzählen sie in großartigen Bildern, untermalt mit stimmungsvoller Musik ihre Erlebnisse in Uganda.

Unsere Bitte:

Herr Zick und seine Frau sind in einem Waisenhaus in Uganda engagiert und unterstützen eine Familie, die versucht, sich mit einem Verkaufsladen über Wasser zu halten. Das Waisenhausprojekt wird auch im Vortrag gezeigt. Jedes Mal, wenn die beiden  runter fahren, bringen sie etwas mit.

Neben Kinderkleidern und Modeschmuck steht eine Sache immer ganz oben auf der Wunschliste: Smartphones und Laptops. Sollte also irgendjemand zu Hause einen alten Laptop herumliegen haben, den er nicht mehr braucht oder ein altes Smartphone, das nicht mehr benutzt wird, dann bitte mitbringen. Oftmals werden auch von Firmen alte Laptops ausrangiert und durch neue ersetzt. Da unten können auch alte Geräte noch wertvolle Dienste leisten.