Schlagwort-Archive: Reise

Ganz großes Kino …

… erlebten die nur etwas über 40 Besucher im Angerstübla gestern Abend beim Vortrag von Herbert Zick. Verdient hätte der Vortrag 400 Besucher. Mal packend, mal fesselnd, mal ruhig und geschmeidig. Mit toller Erzählstimme nahm uns Herr Zick mit auf seine beiden Reisen durch Uganda. Bildgewaltig präsentierte er uns die Menschen, die Tiere – und ihr Land. Das kaum facettenreicher sein könnte. Zwei Stunden lang waren die Besucher von den Geschichten und Berichten in den Bann gezogen.

Schon in der Pause waren erste Stimmen zu hören: Das gehört zum besten, was wir in den letzten Jahren hier gesehen haben.

Auch für das Waisenhausprojekt des Ehepaars Zick kam eine ordentliche Summe zusammen. Dafür unser herzlicher Dank an alle Spender.

Wer den Vortrag verpasst hat: Herr Zick kommt wieder. Dann setzen wir die Reise durch Afrika fort. Nach Äthiopien.

Uganda – unbekanntes Land am Äquator

Donnerstag, 18.10.2018
19:30 Uhr
Angerstübla
Eintritt frei

Unter dem Motto „Afrika, ein vergessener Kontinent?“ bereist das Biologen-Ehepaar aus Erlangen seit vielen Jahren die afrikanischen Länder entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruchs (Rift Valley). Nach ihren Erlebnissen in Kenia setzen sie ihre Reise fort und besuchen Uganda, ein vom Tourismus noch weitgehend unbekanntes Land am Äquator.

Die beiden Biologen besuchen die Heimat der Berggorillas und heften sich an die Fersen von Schimpansen. Sie erwandern die märchenhaft wirkenden Nebelwälder des ugandischen Hochgebirges und erkunden die weiten Savannenlandschaften mit ihrer typisch afrikanischen Tierwelt. Sie schwimmen in kristallklaren Bergseen und blicken im benachbarten Kongo in einen brodelnden Höllenschlund. Auf einem Insel-Archipel inmitten des Lake Victoria erholen sie sich von den Strapazen ihrer Reise.

Der Vortrag zeigt jedoch nicht nur die landschaftlichen Höhepunkte, sondern bringt auch in vielen menschlichen Begegnungen die Probleme des Landes zur Sprache.
Es sind vor allem die Kinder, die die Herzen der beiden Globetrotter erobert und in mancher Hinsicht ihre Sichtweise auf Afrika verändert haben. Beide engagieren sich heute in verschiedenen Sozialprojekten und so werden auch immer wieder interessante Geschichten von Schulen und Waisenhäusern erzählt.

In dem live kommentierten Vortag, gewürzt mit viel Insider-Wissen und Tipps, erzählen sie in großartigen Bildern, untermalt mit stimmungsvoller Musik ihre Erlebnisse in Uganda.

Unsere Bitte:

Herr Zick und seine Frau sind in einem Waisenhaus in Uganda engagiert und unterstützen eine Familie, die versucht, sich mit einem Verkaufsladen über Wasser zu halten. Das Waisenhausprojekt wird auch im Vortrag gezeigt. Jedes Mal, wenn die beiden  runter fahren, bringen sie etwas mit.

Neben Kinderkleidern und Modeschmuck steht eine Sache immer ganz oben auf der Wunschliste: Smartphones und Laptops. Sollte also irgendjemand zu Hause einen alten Laptop herumliegen haben, den er nicht mehr braucht oder ein altes Smartphone, das nicht mehr benutzt wird, dann bitte mitbringen. Oftmals werden auch von Firmen alte Laptops ausrangiert und durch neue ersetzt. Da unten können auch alte Geräte noch wertvolle Dienste leisten.

Die Farben Indiens

Da war das Angerstübla wieder einmal sehr gut gefüllt – danke liebes Publikum. So soll es sein, so lohnt sich das Engagement. MIt seiner Live-Multivision nahm uns Alex Brand mit auf seine Reise durch Indien. Genauer gesagt den Süden Indiens.

Unterwegs mit dem Rucksack und nur mit einheimischen Fortbewegungsmitteln besuchte er vorwiegend Orte, die von den Touristenbussen wenig oder gar nicht frequentiert wurden. Begegnungen mit Einheimischen somit garantiert.

Gekonnt führte ALex durch den Abend und versorgte uns mit sehr viel Interessantem und Wissenswertem rund um das südliche Indien. Ein Vortrag, der bei den knapp über 50 Besuchern sehr gut ankam. So sind bereits erste Planungen über einen weiteren Vortrag von Alex angelaufen: Seine ungewöhnliche Abenteurreise über 2.500 km mit dem Geländewagen entlang des Pamir-Highways.

The colours of India

Alex Brand zeigt am 25.01.2018 seinen außergewöhnlichen Reisevortrag über Indien. Beginn ist um 19:30 Uhr im Angerstübla (Angerstr. 57) in Bad Staffelstein. Die Fotogruppe der Kultur- und Freizeitfreunde e. V. freut sich auf viele Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

2.500 km durch den Süden des indischen Subkontinents mit Bus, Bahn und Boot – von Goa südwärts entlang der Koromandelküste und mit dem Boot durch die Kerala Backwaters bis zum Kap Komorin, der Südspitze Indiens.

Weiter mit der Bahn zur Südostspitze mit der heiligen Stadt Rameshwaram und entlang der Malabarküste nordwärts bis Chennai (Madras).

Im Süden zeigt sich Indien in seiner ganzen Vielfalt und in allen Farben: Vier Bundesstaaten (Goa, Karnataka, Kerala, Tamil Nadu) und das Unionsterritorium Puducherry, ein harmonisches Nebeneinander unterschiedlicher Völker, Sprachen und Religionen – alte Hochkulturen mit lebendigen Traditionen sind in der Moderne angekommen.

THE COLOURS OF INDIA: Das sind die bunten Bazare von Mysore und Madurai, die blaugrüne Wasserwelt der Kerala Backwaters, die goldenen Partystrände Goas, die grünen Teefelder der Hillstation Ooty, die tiefschwarz gekleideten Pilger in bunten Hindutempeln und ganz besonders die Filmaufnahmen für das schrille Bollywoodkino.

Mit dem Rucksack unterwegs in Indien: In überfüllten Zügen, historischen Schmalspurbahnen, klapprigen Bussen und Rickshaws oder auf dem Wasser mit Booten und Fähren – das Reisen in Indien ist ein Erlebnis für sich und der Kontakt mit den gastfreundlichen Einheimischen ist garantiert.

maisha safari – das Leben ist eine Reise

TansaniaAuf vielfachen Wunsch wiederholen wir unseren Vortrag.

Im Oktober 2013 begaben sich Silke und Mario Kern zusammen mit sechs weiteren Fotografen auf eine 14tägige Geländewagentour durch den Norden Tansanias. Auf eigene Faust, ohne örtliche Reiseleistung. Mittendrin statt nur dabei. Rund 1.600 km.

Eine atemberaubende Landschaft, unglaubliche Tierbegegnungen und auch der hautnahe Kontakt zu den Einheimischen ließen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, anders als dies bei einer Pauschalreise jemals möglich sein wird. Geprägt durch Erlebnisse wie z. B. ganztägige Pirschfahrten vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang. Übernachtungen im Zeltcamp in der Serengeti. Spaziergänge durch kleine Siedlungen und Ortschaften, zwei Tage in einem Maasai-Dorf usw.

Die beiden Afrika-Reisenden berichten live zu den gezeigten Bildern.

Beginn ist am Donnerstag, 21.01.2016 um 20 Uhr im Angerstübla in 96231 Bad Staffelstein, Angerstraße 57. Der Eintritt ist frei.

Ja, wir waren dort

Unbenannt-1Zumindest haben wir uns so gefühlt. Wer ihn kannte, wusste es ja schon vorher. Wer ihn zum ersten mal erleben durfte, der staunte. Bei einer Reisevision der Superlative nahm uns Lars Hofmann mit nach Ladakh und Kaschmir. Wir waren mittendrin: In Delhi, in Manali, in Leh, in Hunder, im Nubra-Tal, am Pangong-See, in Srinagar (Kaschmir). Wir waren so versunken, dass wir von der Pause überrascht wurden. Die kam uns direkt ungelegen… Und noch ungelegener das Ende des Abends. Wir hätten noch einmal so lange schauen und lauschen können. Mit Worten ist es nicht wirklich zu fassen.

Knapp 80 Besucher hatten das Angerstübla wieder bis zum Rand gefüllt. Und alle waren restlos begeistert. Von der Reise. Vom Vortrag. Von Lars sowieso. Wir hoffen, dass wir ihn im nächsten Jahr noch einmal bei uns begrüßen können. Wer es so lange nicht aushält: Seine aktuellen Vortragstermine gibt’s hier: www.lars-hofmann.com

Danke an Lars, danke an ein begeistertes Publikum, danke an unsere Helfer! Bis zum nächsten Mal!

Reisevision: Ladakh und Kaschmir mit Lars Hofmann

Pl_A3 Ladakh_LarsHofmannDonnerstag, 12.02.2015, Beginn 19:00 Uhr
im Angerstübla
Eintritt frei!

Lars Hofmann macht sich gern auf Wege, um Menschen kennenzulernen und Landschaften zu erleben. So auch im September 2009, als er für fünf Monate auf einer Runde um die Welt unterwegs war. Dieser Weg hat ihn von Indien nach Australien und Neuseeland gebracht hat. Von dort ging es weiter über Tahiti auf die Osterinsel und letztendlich noch nach Chile und Argentinien. Wie immer war er auf seine Art und Weise unterwegs: neugierig und offen für Begegnungen und Erlebnisse auch abseits ausgetretener Pfade. Reisevision: Ladakh und Kaschmir mit Lars Hofmann weiterlesen

Informationsabend & Reisevision

SLR gekauft2     Pl_A3 Ladakh_LarsHofmann

Mit gleich zwei interessanten Veranstaltungen starten wir mit Volldampf ins neue Jahr 2015 hinein. Natürlich werden wir rechtzeitig nochmal hier erinnern.

Am 29.01.2015 um 19 Uhr stellen wir uns Ihren Fragen! Zu Weihnachten eine Kamera gekauft? Die ersten Bilder geschossen. Und jetzt? Da geht doch mehr, oder? Was ist sinnvolles Zubehör? Kein abendfüllender Monolog sondern Zeit für IHRE Fragen. Das, was Sie wirklich interessiert, steht im Mittelpunkt. Schauen Sie rein. Weitere Infos folgen.

Unser erster Vortrag 2015 führt uns nach Ladakh und Kaschmir. Lars Hofmann wird uns durch seine virtuose und bereits weit bekannte Erzählweise verzaubern. Sie werden hinterher denken, Sie waren wirklich vor Ort. Der Eintritt am 12.02.2015 um 19 Uhr ist frei.